Können Diktatoren singen?

Ein altes Gemäuer aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ist unser Ziel. Rund um die alten Mauern sind Gärten mit Werken vieler großer Künstler. Doch heute lassen wir die Grünflächen aussen vor und die alten Werke draußen im Kalten.
Wir sind in ein kleines Atelier eingeladen, die Tür öffnet sich, ein freundliches Lächeln ist als erstes zu sehen und mit einer schwungvollen Geste bittet uns Ira Blazejewska herein.
Eine kleine Bühne im Atelierzimmer dient als fast geheimes Versteck für großartige Kunstwerke.
Und es ist ein leichtes für Ira uns zu verzaubern mit wunderbaren Gemälden, Zeichnungen und Aquarellen.
Die großen Werke unterlegt mit vielen Schichten Farbe und Hingabe oder die kleinen schnellen emotionalen, die frech von der Wand schauen. Wir freuen uns da zu sein und genießen die Auswahl.
Dann wieder ein kleines geheimes Fach, Diktatoren kommen uns entgegen, großartig gemalt, mulmig ist mir dann aber doch irgendwie, wenn ich an die Realitäten hinter den Bildern denke.
Aber sie sind da – Teil unserer Geschichte und grandios in Szene gesetzt.
Applaus an Ira – denn genau der Applaus, den sie sonst so üppig bekommt, um den ist es still geworden.
Die kleine Bühne im Atelier ist ja nur zu Probe, die vielen anderen Bühnen auf denen sie sonst mit ihrer Stimme die Menschen mit Chansons und Jazz verzaubert sind leer. Die Bühne, neben der Malerei der Sehnsuchtsort von Ira ist verwaist, kein Gesang, nichts reimt sich, alles still.
Niemand singt – nicht einmal ein Diktator. Wir leben unter der leisen Pandemie des Virus.
.
Wir widmen uns dem was vorerst geblieben ist – ihrer Malerei.
Erfahren Geschichten, die zu Herzen gehen und großen Einfluss auf ihre Kunstwerke haben.
Die vielen Erlebnisse, die spannenden Geschichten hinter den deutsch-inguschetischen Wurzeln spiegeln sich in ihren Bildern so wunderbar und beeindruckend wieder, wo bleibt da als nächstes der Abend des Chansons und der doppelte Wodka?
Genug geträumt, es ist noch hell draußen, es gibt Kaffee und das Singen auf der echten Bühne des Lebens wird noch dauern.
Vielen Dank Ira für die schönen Stunden bei dir!
Die Zeit ist viel zu schnell wieder vorbei – wir dürfen ein paar wunderbare Stücke mitnehmen – und ja – die sind schon auf den T-Shirts zu haben.
Und wenn dann die Musik erklingt – geht hin – direkt zur Bühne und zeigt euer Statement mit einem exklusiven art support – smile and wear it!

Ira Blazejewska

Schreibe einen Kommentar